Remotezugang VPN

Informationen zum Virtual Private Network (VPN)

Das Gemeinsame Netzwerkzentrum (GNZ) stellt für die Mitarbeiter am FHI einen flexiblen VPN-Zugang zur Verfügung. Dieser VPN-Zugang gewährleistet den Zugang zu lokalen Ressourcen (Heimatverzeichnisse, Geschützte Web-Inhalte u.s.w) und zu den vom FHI abbonierten Online-Journalen.

Einige grundsätzliche Erläuterungen vorweg:

VPN ist die Verlängerung des lokalen Netzwerkes des Fritz-Haber-Institutes zum Anwender über eine bestehende Internetverbindung, so dass von zu Hause oder von anderen Einrichtungen aus auf unsere internen Resourcen, speziell auch auf die elektronischen Journale (Elsevier, Sciencedirect usw.) zugegriffen werden kann.


Eingesetzte Hard-/Software:

Das GNZ setzt zur Realisierung des VPN-Services eine professionelle Hard-/Software-Lösung der Firma CISCO ein. Die Kombination aus der verwendeten Cisco-Hardware und der einfach zu installierenden Cisco AnyConnect Client-Software ist für FHI-Anwender optimal nutzbar.

 

Standalone Installation VPN-Client software:

Aufgrund geänderter Lizenzbedingungen kann die Software nicht mehr öffentlich angeboten werden. Ein Passwort für den Software Download erfahren Sie von den GNZ-Mitarbeitern.

  • Für mobile Geräte mit iOS oder Android beziehen Sie die Cisco AnyConnect VPN-Software aus dem AppStore oder via GooglePlay

In Einzelfällen kann es bei der Installation der VPN-Client-Software auf bestimmten Systemen zu Problemen kommen, meist durch Konflikte mit bereits installierter Software.

Für Fragen zur Installation und Verwendung von VPN können Sie sich jederzeit an die GNZ-Mitarbeiter wenden.

Zur Redakteursansicht